Bliptronome

Der einfachste Art sich ein Monome zu bauen

 

Ein Bliptronome ist wohl die günstigste und einfachste Art zu einem Monome zu kommen. Dazu benötig man ein Bliptronic 5000 von ThinkGeek, einen Arduino (bevorzugt einen  Nano), acht 10K Wiederstände, einen 10nF Kondensator, eine Lochraster-Platte, einen 2×9 Stecker und etwas Kabel. Optional noch vier Potis. ADC 1 bis 4.

Die hier gezeigte Umsetzung weicht etwas von der originalen ab. Durch den Einsatz eines Arduino Nanos erspart man sich den USB-Serial-Atapter. Ansonsten ist sie weitgehend identisch mit der von Will.

Das Bild oben zeigt einen äusserst platzverschwenderischen Aufbau des Adapters. In Wirklichkeit sollte man ihn so schmal wie möglich fertigen. Ansonsten passt er nicht mehr ins Gehäuse.

Hier nun der fertige Adapter mit einem Arduino Nano vor dem Einbau ins Gehäuse.

 

Website: http://www.straytechnologies.com/

Downlaods

Fritzing-Datei des Adapters
Titel: Bliptronome.fz (0 click)
Beschriftung: Fritzing-Datei des Adapters
Filename: bliptronome-fz.zip
Size: 20 KB
Bliptronome Arduino-Sketch
Titel: Bliptronome (0 click)
Beschriftung: Bliptronome Arduino-Sketch
Filename: bliptronomev2.zip
Size: 370 KB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.